Projekt "Improvement CR" - Änderungsanträge vereinfachen

Erstellt von eCl@ss head office |

Einer der großen Vorteile des eCl@ss-Standards ist die kontinuierliche Erweiterung des Contents. Basis für diese Erweiterungen sind die Änderungsanträge (Change Requests) aus Industrie und Handel sowie aus den eCl@ss-Fachgruppen.

Der Prozess für die Einreichung solcher Change Requests wird zukünftig deutlich vereinfacht. Das ist eines der Hauptziele des am 13.06.2019 gestarteten Projektes „Improvement CR“, in dem sämtliche Aspekte des Einreichungsprozesses auf den Prüfstand gestellt werden.

Die Ergebnisse aus den ersten Workshops sind beeindruckend.

Am 03. September 2019 traf sich die Arbeitsgruppe, bestehend aus den eCl@ss-Mitgliedern Josef Schmelter (PhoenixContact), Frank Scherenschlich (Class.Ing), Stefan Willms (morphe*), Detlev Raguse (eCl@ss) und Christian Hoffmann (eCl@ss) in der Geschäftsstelle in Köln, um in einem Workshop den Prozess zur Einreichung und Bearbeitung von Änderungsanträgen im eCl@ss-Standard grundlegend zu überarbeiten und zu optimieren. Bei den regelmäßigen Treffen, werden sämtliche Aspekte des Einreichungsprozesses auf den Prüfstand gestellt und - je nach Thema - weitere Experten hinzugezogen.

In einem ersten Arbeitspaket "Rollen und Rechte" wurde die Anforderungen der Nutzer geprüft und eingeordnet, um eine effizientere und fehlerfreie Bearbeitung der Change Requests zu ermöglichen:

  • Prüfen des IST-Zustandes im CDP (Welche Rollen und Rechte existieren?)
  • Prüfen des gelebten CR-Einreichungsprozess mit allen involvierten Rollen (Welche Rolle benötigt wann, welche Rechte?)
  • Definieren des Soll-Zustandes (Welche Rollen soll es geben, mit welchen Rechten?)
  • Gemeinsames Prüfen der Ergebnisse der Experteninterviews

Im Vorhinein haben wir separate 2-stündige Interviews mit insgesamt drei Powerusern/EG-Leitern durchgeführt, um aktuelle Anforderungen an den CR-Prozess zu sammeln.

Weitere Arbeitspakete zur Optimierung des CR-Prozesses werden folgen.

Zurück

schließen

schließen