KONTAKT ZU eCl@ss

Konrad-Adenauer-Ufer 21
D - 50668 Köln
Tel.: +49 (0)221 4 98 18 11
Fax: +49 (0)221 4 98 18 56
E-Mail: info( at )eclass.de


Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Pflichtfelder aus.

Kontakt

Kontakt

Testimonials

  • Michael Ziesemer

    Präsident des ZVEI (Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e. V.) COO / stellvertretender Vorstandsvorsitzender Endress+Hauser Management AG Reinach / Switzerland

    "Durch die Digitalisierung der Wirtschaft wächst die Bedeutung von eCl@ss enorm. Offene Architekturen der Industrie 4.0 brauchen eine Semantik. Diese liefert eCl@ss ab der Version 9.0 auch für den Engineering-Prozess."

  • Dr.-Ing. Gunther Kegel

    Vorsitzender der Geschäftsleitung / CEO Pepperl+Fuchs GmbH Mannheim / Germany

    "Mit eCl@ss liegt gerade durch die Integration der PROLIST-Datenmodelle jetzt eine Merkmalsstruktur vor, die schon über weitreichende syntaktische und semantische Elemente verfügt. Es wäre geradezu unverantwortlich, diese verfügbare Technologie nicht innerhalb der formalen Repräsentation der Industrie 4.0-Kommunikation zu verwenden."  

  • Dr. Matthias Fankhänel

    Senior Vice President GFU Technical Expertise, BASF SE Ludwigshafen / Germany

    "Die Digitalisierung der industriellen Produktionsprozesse kann dann die größte Wirkung entfalten, wenn standardisierte Produkt- und Produktionsdaten zu hersteller- und gewerkübergreifender Informationsvernetzung führen. eCl@ss sehen wir als zentrales Werkzeug, um dafür die semantisch eindeutigen Merkmale zu liefern."

  • Dr.-Ing. Christian Mosch

    Forum Industrie 4.0 VDMA (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e. V.) Frankfurt am Main / Germany

    "Die standardisierte Semantik, also die einheitliche Bedeutung der Daten, ist für das Gelingen von Industrie 4.0 unerlässlich. Erst so können Produkt und Produktionsinformationen von Unternehmen, Anlagen und Prozessen weltweit verstanden werden"

  • Prof. Dr.-Ing. Alexander Fay

    Leiter des Instituts für Automatisierungstechnik, Helmut-Schmidt-Universität / Universität der Bundeswehr Hamburg / Germany

    "Industrie 4.0-Wertschöpfungsprozesse benötigen eindeutige, von Maschinen interpretierbare Spezifikationen der Eigenschaften von Produkten und Ressourcen. eCl@ss stellt diese in großem Umfang bereit und gibt damit Industrie 4.0 Bedeutung."  

  • Gerald Lobermeier

    Head of Strategic Digital Product Management, Weidmüller Interface GmbH & Co. KG

    "Um den Kunden trotzdem standardisierte Informationen liefern zu können und um diese Vielfalt auch intern zu beherrschen, verwenden wir eCl@ss“, sagt Gerald Lobermeier, verantwortlich fürs Produktinformations- und Prozessmanagement. „So wie Englisch die Sprache im Business ist, ist eCl@ss die Sprache im Engineering – aus unserer Sicht das umfangreichste und geeignetste System weltweit."