Data Governance in deutschen Unternehmen

Created by Barbara Engels und Christin Schäfer | IW |

 

Daten spielen eine immer wichtigere Rolle in Unternehmen. Um Daten effizient und effektiv nutzen zu können, braucht es ein entsprechendes Rahmenwerk im Unternehmen, eine Data Governance.

Nur 2 Prozent der in der repräsentativen Studie DEMAND (2019b) befragten Unternehmen aus Branchen der Industrie und unternehmensnaher Dienstleistungen sind nach eigenen Angaben bereits so organisiert, dass Daten gezielt für den Erfolg des Unternehmens genutzt werden können. In lediglich 4 Prozent der Unternehmen sind unternehmensweite Data-Governance-Regeln und -Aufgaben definiert, die in einem strukturierten Prozess kontrolliert werden (ebd.).

Viele Unternehmen implementieren aber durchaus Maßnahmen, organisatorische Strukturen und Prozesse, die unter den Begriff der Data Governance fallen, ohne diese so zu bezeichnen. Die Begrifflichkeit der Data Governance befindet sich in Deutschland, im Gegensatz zum angloamerikanischen Umfeld, noch in der Etablierung. Daher können vor allem standardisierte Studien zu Data Governance aktuell ins Leere laufen, obwohl die Unternehmen in dem Bereich aktiv sind.

Vor diesem Hintergrund wurden für die vorliegende Studie 13 deutsche Unternehmen verschiedener Branchen und Größenklassen mittels eines ausführlichen Fragebogens mit offenen Antwortmöglichkeiten zu der Rolle von Daten und Data Governance in ihrem Unternehmen befragt. Auf diese Weise kann ein umfassenderes und detaillierteres Bild gezeichnet werden, wo deutsche Unternehmen in Datenbewirtschaftung und Datenwirtschaft stehen – und warum sie dort stehen, wo sie stehen.

Data Governance in deutschen Unternehmen

Ein Gutachten von Barbara Engels und Christin Schäfer.

  

Back

close

close